Hausfrauenkredit

Zugegeben: Der Begriff “Hausfrauenkredit” ist etwas veraltet und wurde mittlerweile weitgehend abgelöst durch “Kleinkredit”, “Minikredit” oder Kredit ohne Schufa. Obwohl die Gruppe von Frauen, die finanziell auf ihren Ehemann angewiesen ist, immer kleiner wird, gibt es Menschen mit ähnlichen Voraussetzungen, die Schwierigkeiten haben, einen Kredit zu erhalten. Im Folgenden beschäftigen wir uns mit dem Hausfrauenkredit, seinen heutigen Bezeichnungen und Möglichkeiten, die der betreffenden Zielgruppe offenstehen.

Hausfrauenkredit

Hausfrauenkredit // Foto: istock/JackF

Was ist ein Hausfrauenkredit?

Die Bezeichnung stammt hauptsächlich aus der Zeit, als Frauen vorwiegend als Hausfrauen tätig waren und kein eigenes Einkommen erwirtschafteten. Es handelte sich schon damals um eher kleine Kreditsummen, deren Raten diese Frauen mit dem ihnen zugeteilte Haushaltsgeld bedienen konnten. Zwar ist diese Zielgruppe heute recht klein geworden, aber ein nennenswerter Personenkreis mit überschaubaren Einkünften und geringen Sicherheiten existiert nach wie vor.

 

Hausfrauenkredit: die Zielgruppe

Diese Menschen haben kein festes oder nur ein sehr geringes Einkommen und damit meistens keine Kreditwürdigkeit. Ihnen stehen keine regulären Bankdarlehen zur Verfügung, sie finden ihre Chance auf einen Kredit daher eher bei Minikrediten oder Kleinkrediten.

Zu dieser Personengruppe zählen beispielsweise neben Hausfrauen und -männern alleinerziehende Elternteile, Rentner, Studenten, Personen auf Arbeitssuche oder solche, die negative Schufa-Einträge mitbringen.

Personen, die für einen Hausfrauenkredit infrage kommen, im Überblick:

  • Hausfrauen und -männer
  • alleinerziehende Elternteile
  • Rentner
  • Studenten
  • Arbeitslose
  • Inhaber von negativen Schufa-Einträgen

Hausfrauenkredit beantragen: Was müssen Sie beachten?

Kredit SofortauszahlungWenn Sie kein oder ein nur sehr geringes eigenes Einkommen besitzen, steht Ihnen fast nur ein Kleinkredit als Minikredit zur Verfügung. Diese Anbieter haben sich auf eine Kundenklientel mit eher geringer Bonität eingestellt und kann auch ihr vergleichsweise gute Angebote machen.

Die grundsätzlichen Anforderungen für einen Hausfrauenkredit sind gering, Sie müssen:

  • volljährig sein,
  • einen Wohnsitz in Deutschland und
  • ein deutsches Girokonto

besitzen.

Achten Sie beim Hausfrauenkredit auf die Zinshöhe

Wenn Sie ein Geldinstitut finden, das bereit ist, Ihnen auch bei geringer Bonität einen Kredit zu gewähren, müssen Sie auf die Zinsen achten. Banken lassen sich ein höheres Risiko bezahlen und nehmen teils Zinsen in Höhe von denen Ihres Dispositionskredites. Lassen Sie sich dadurch jedoch nicht dazu verleiten, auf andere – in der Regel unseriöse – Angebote hereinzufallen.

Wenn Sie im Internet nach einem “Kredit ohne Schufa” suchen, sind Angebote von schwarzen Schafen nicht fern. Dabei handelt es sich nicht mehr um bodenständige Hausfrauenkredite, sondern in den meisten Fällen um Betrug. Schauen Sie lieber nach anderen Angeboten. Anbieter von Minikrediten, die Sie auf Minikredit-Anbieter.de finden, sind seriös und bieten Ihnen gute Alternativen.

Beispiel für Konditionen eines Minikredits

Repräsentatives Beispiel: Beantragen Sie z. B. eine Kreditsumme von 200 € bei 60 Tagen Laufzeit (nicht überall möglich), entstehen bei einem effektiven Jahreszins von 8,95 % p. a.  Kreditkosten in Höhe von ca. 2,94 €.  Bearbeitungsgebühr: 0,00 %. Sollzins gebunden p. a: 13,9 %. Wie berechnen Sie Ihre Zinsen? Für 200 € müssten Sie im Jahr 200 € * 0,0895 % = 17,9 €  zahlen. Sie haben aber nur eine Laufzeit von 60 Tagen für Ihren Kredit. 60 Tage / 365 Tage = 0,164. Sie zahlen also nur 0,164 * 17,9 € = 2,94 €.

So erhöhen Sie Ihre Chance auf einen Hausfrauenkredit

Die gängigsten und wirkungsvollsten Möglichkeiten, um ohne eigenes Einkommen einen Hausfrauenkredit bewilligt zu bekommen bestehen darin, einen Bürgen im Vertrag zu benennen. Dieser verpflichtet sich, im Falle eines Zahlungsausfalls der Hauptkreditnehmerin dazu, die Ratenzahlung zu übernehmen. Bei dem Bürgen für den Hausfrauenkredit kann es sich – wenn vorhanden – um den verdienenden Ehepartner handeln. Ebenso kann sich aber auch ein anderer Verwandter oder Freund dazu bereit erklären, als Bürge aufzutreten.

Besteht nicht die Möglichkeit, einen Bürgen zu benennen, kann auch eine sogenannte Sicherungsübereignung der Bank als Sicherheit für den Hausfrauenkredit dienen. Hierbei wird vertraglich festgehalten, dass die Bank Eigentümerin des mit dem Geld gekauften Gegenstandes ist, bis die Raten vollständig beglichen sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Autokauf.

  • Bürge
  • Sicherheitsübereignung

Ist ein Hausfrauenkredit auch mit negativer Schufa möglich?

Bei einer regulären Bank werden Sie voraussichtlich keine Chance auf einen Kredit haben. Wenn Sie einen größeren Kredit benötigen und eine längere Laufzeit in Kauf nehmen, könnten Sie bei dem Kreditvermittler BonKredit dennoch fündig werden. Da hier Kredite aus dem Ausland vermittelt werden, hat die Schufa keine Bedeutung. Allerdings sind die Kredithöhen begrenzt und Sie müssen sich für Ihren Hausfrauenkredit auf recht hohe Zinsen einstellen, da auch ausländische Banken sich Risiko gerne absichern lassen.

Wenn Sie einen Hausfrauenkredit in lediglich geringerer Höhe benötigen, sind Minikredit-Anbieter die richtige Wahl für Sie. Ein Minikredit beläuft sich auf eine überschaubare Höhe von wenigen hundert Euro, die in einem kurzen Zeitraum von ca. 30 bis 60 Tagen zurückgezahlt werden. Einige Anbieter sind ohne größere Schwierigkeiten bereit, auch Personen mit geringerer Bonität oder negativen Schufa-Einträgen einen Minikredit einzuräumen.

Übersicht Minikredit-Anbieter ohne Schufa

AnbieterKreditsumme für NeukundenKreditsumme für Bestandskunden

100 - 600 Euro100 - 1.500 Euro

100 - 500 Euro100 - 3.000 Euro

50 - 600 Euro50- 1.500 Euro

Ist es möglich, den Hausfrauenkredit sofort aufs Konto zu bekommen?

Sobald Sie einen Anbieter für Ihren Hausfrauenkredit gefunden haben, mit dessen Konditionen Sie einverstanden sind, stellt sich die Frage, wie schnell Sie über die Kreditsumme verfügen können. Alle Minikredit-Anbieter ermöglichen die Blitzüberweisung zum nächsten Werktag, wenn Sie die Expressoption hinzubuchen.

Tipps für einen Eilkredit mit Sofortauszahlung Die Expressüberweisung ist eine kostenpflichtige Zusatzleistung zu einem Minikredit, die die Kreditkosten massiv steigen lässt. Nutzen Sie diese Option also nur, wenn Sie tatsächlich nicht noch einige wenige Tage warten können.

 

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht über alle Minikredit-Anbieter, die eine Expressoption ermöglichen und die jeweils entstehenden Kosten.

AnbieterSofortauszahlungKostenVoraussetzung für eine schnelle Überweisung

innerhalb von 24 Stundenbis 199: 39 € | 200 - 399 €: 69 € | 400 - 1.500 €: 99 €Abschluss Beantragung werktags bis 15 Uhr

innerhalb von 30 Minuten39 € Abschluss Beantragung werktags bis 12 Uhr

innerhalb von 24 Stunden29 € bis 299 € je nach KreditsummeAbschluss Beantragung werktags bis 14 Uhr

innerhalb von 24 Stunden0 €kostenlose Kontoeröffnung abgeschlossen

innerhalb von 1 Stunde0 €kostenlose N26-Girokonto-Eröffnung abgeschlossen

Hausfrauenkredit – das Fazit

Obwohl die Bezeichnung “Hausfrauenkredit” veraltet ist, gibt es sehr wohl noch eine Personengruppe, die ähnliche Voraussetzungen mitbringt. Sie hat kein oder nur ein geringes Einkommen und in der Regel große Probleme, einen Kredit zu erhalten. Für diese Zielgruppe lohnt es sich, den Blick auf Alternativen zu den Angeboten klassischer Banken zu lenken. Minikredite haben nicht so strenge Richtlinien und ermöglichen oftmals auch bei geringer Bonität oder negativen Schufa-Einträgen einen kleinen Kredit.

 



 

Weitere Kreditarten:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]