Kredit mit Pflegegeld

Kredit mit Pflegegeld

Kredit mit Pflegegeld: So geht’s! Foto: istock/Andreas Steidlinger

 

Versetzen Sie sich in die folgende Situation: Sie sind aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage, alltägliche Dinge wie Körperpflege, An- und Ausziehen oder die Zubereitung der Mahlzeiten aus eigener Kraft zu erledigen. Daher sind Sie auf häusliche Pflege angewiesen und Ihr hauptsächliches Einkommen ist das Pflegegeld. Dieses ist jedoch sehr gering und nicht ausreichend, um einen plötzlich auftretenden finanziellen Engpass zu überwinden. Deshalb fragen Sie sich nun: Ist es möglich, einen Kredit mit Pflegegeld zu erhalten?

Die geschilderte Situation kann sich auch andersherum darstellen. Vielleicht sind Sie die pflegende Person und erhalten das Pflegegeld von der pflegebedürftigen Person. Nun ist das Pflegegeld Ihr einziges Einkommen, weil Sie durch die Pflegetätigkeit voll ausgelastet sind. Größere Ausgaben können Sie mit dem Pflegegeld nicht tätigen und sehen einen Kredit mit Pflegegeld als Ausweg. In dieser Situation ist es jedoch gar nicht so einfach, einen Kredit zu bekommen.

Dennoch gibt es Möglichkeiten, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten.

Pflegegeld – was ist das eigentlich?

Bei Pflegegeld handelt es sich um eine Sozialleistung, die eine pflegebedürftige Person erhält, wenn sie mindestens als Pflegegrad 2 eingestuft wurde und zu Hause gepflegt wird. Es ist zu erwähnen, dass Pflegegeld nur bedingt als Einkommen zählt, da es dazu da ist, die Kosten für die Pflegetätigkeit sowie die mit ihr verbundenen körperbezogenen Pflegemaßnahmen zu decken. Beziehende erhalten das Pflegegeld monatlich. Bei Engpässen könnte ein Kredit mit Pflegegeld daher tatsächlich helfen.

Wer bekommt Pflegegeld?

Pflegebedürftige Personen, die mindestens die Pflegestufe 2 attestiert bekommen haben, haben ein Anrecht auf die Auszahlung des Pflegegeldes – sofern sie zuhause gepflegt werden. Bedürftige können über das Pflegegeld als Einkommen frei verfügen. Sie können entweder damit ihre Pflegekräfte bezahlen oder das Geld anderweitig einsetzen. Sofern ein häuslicher Pflegedienst als Sachleistung in Anspruch genommen wird, muss das Pflegegeld mit dieser Leistung verrechnet werden.

Zu beantragen ist das Pflegegeld bei der Krankenkasse – dort wird ein Sachverständiger mit der Prüfung der Pflegebedürftigkeit beauftragt. Aus diesem Ergebnis ermittelt sich der Pflegestufengrad. Dieser bestimmt die Höhe des Pflegegeldes, die angepasst werden kann, sobald der Zustand sich verschlechtert (oder verbessert) und ein entsprechender Antrag gestellt wurde.

Beantragen Sie Ihr Pflegegeld bei Ihrer Krankenkasse – dort prüft ein von dieser beauftragter Sachverständiger ob und in welcher Höhe Ihre Pflegebedürftigkeit vorliegt. Die Höhe Ihres Pflegegeldes wird in Abhängigkeit von Ihrem Pflegegrad ermittelt und kann bei dessen Veränderung angepasst werden. Sofern Sie gesetzlich krankenversichert sind, zahlt Ihre Krankenkasse das Pflegegeld. Wenn Sie privat versichert sind, zahlt Ihre private Krankenkasse Ihr Pflegegeld.

Zählt Pflegegeld als Einkommen?

Grundsätzlich gilt: Ihr Pflegegeld ist eine steuerfreie Sozialleistung Ihrer Krankenkasse. Pflegegeld als Einkommen zu bezeichnen ist daher letztlich nicht korrekt, da ein Einkommen steuerpflichtig wäre. Ihr Pflegegeld als Einkommen wäre dann steuerpflichtig, wenn Sie nicht mit der Person verwandt sind, die Sie pflegt und diese demzufolge nicht sittlich zur Pflege verpflichtet wäre.

Das Pflegegeld als Einkommen ist auch ist auch in dem Fall steuerpflichtig, in dem die Pflegeperson einen vom Pflegebedürftigen ausgestellten Arbeitsvertrag besitzt. Wenn pflegende Angehörige neben Ihrem Pflegegeld als Einkommen noch ein weiteres Gehalt beziehen, müssen sie dieses versteuern. Bezieht der pflegende Angehörige außer dem Pflegegeld kein anderes Einkommen, ist das Pflegegeld für ihn steuerfrei.

So wirkt Pflegegeld sich auf Ihre Kreditanfrage aus

Sie beziehen Pflegegeld und benötigen aus dringenden Gründen einen Kredit, weil das Pflegegeld nicht ausreicht? Dann könnte dies leider schwierig werden. Sofern Sie neben dem Pflegegeld noch andere Einnahmen haben, z. B. durch Vermietung, dürfte es nicht schwierig sein, einen Kredit mit Pflegegeld zu bekommen. Beantragen Sie Ihren Kredit mit Pflegegeld in diesem Fall bei einer Bank Ihres Vertrauens.

Ratenkredite im Überblick

AnbieterKreditsummeLaufzeitZum Anbieter

2.500-3.000 Euro12-84 Monate Zum Anbieter

1.000-60.000 Eurobis 96 Monate Zum Anbieter

bis zu 50.000 Euronach Vereinbarung Zum Anbieter

500 - 100.000 Euronach Vereinbarung Zum Anbieter

1.000 - 25.000 Euro12-84 Monate Zum Anbieter

1.500 - 65.000 Euro12-96 Monate Zum Anbieter

500 - 50.000 Euro12-120 Monate Zum Anbieter

 

Der Fall liegt leider ganz anders, wenn Sie einen Kredit mit Pflegegeld beantragen möchten, jedoch nur Pflegegeld als Einkommen zur Verfügung haben. Der Grund: Das Pflegegeld als Einkommen ist in sehr vielen Fällen zu gering, um eine Bonität darzustellen, die für einen Kredit ausreichend ist. Dies liegt darin begründet, dass Banken Ihre Bonität prüfen, um sich für einen möglichen Zahlungsausfall des Kreditnehmers abzusichern.

Ist Ihre Bonität nicht gut genug, müssen Sie die Hoffnung auf einen Kredit mit Pflegegeld jedoch nicht vollständig aufgeben – es gibt noch weitere Optionen.

Kredit mit Pflegegeld: dies sind Ihre Möglichkeiten

Sofern Sie nur Pflegegeld als Einkommen beziehen, ist es leider sehr wahrscheinlich, dass eine Filialbank Ihren Antrag ablehnen wird. Versuchen Sie es in diesem Fall alternativ bei einer Direktbank – hier stellen Sie Ihren Kreditantrag online. Lehnt auch die Direktbank Ihren Kreditantrag ab, haben Sie noch die Möglichkeit, Ihren Antrag auf einen Kredit mit Pflegegeld an einen Kreditvermittler weiterzugeben. Der Vorteil: Kreditvermittler arbeiten mit verschiedenen Kreditinstituten im Ausland zusammen, die andere Bedingungen stellen.

Private Kreditmarktplätze als Möglichkeit für den Kredit mit Pflegegeld

Es gibt noch eine Variante, bei der Sie versuchen können, einen Antrag auf einen Kredit mit Pflegegeld zu stellen. Hierbei handelt es sich um private Kreditmarktplätze im Internet – zum Beispiel sind dies Smava oder Auxmoney. Auf diesen Plattformen schließen sich Privatpersonen zusammen, um gemeinschaftlich Kredite zu vergeben. Das ähnelt ein wenig dem Crowdfunding. Stellen Sie dort Ihren Antrag auf einen Kredit, indem Sie die benötigte Kreditsumme sowie die gewünschte Laufzeit und zudem den Verwendungszweck angeben. Sofern Privatpersonen bereit sind, Ihren Wunsch nach Kredit mit Pflegegeld zu finanzieren, erhalten Sie ein Angebot.

Eine weitere, oft angewandte Option ist das Stellen eines Bürgen, der an Ihrer Stelle die Voraussetzungen für die Kreditvergabe erfüllt.

Sie haben Pflegegeld beantragt? Darauf müssen Sie jetzt achten:

Sofern Sie Pflegegeld beantragt haben und nun auf die Auszahlung warten, haben Sie bei einem kurzfristigen finanziellen Engpass noch eine weitere Möglichkeit: Beantragen Sie einen Kredit für Rentner oder einen Sofortkredit bzw. Minikredit mit kurzer Laufzeit. Das geht problemlos online. Der Vorteil ist, dass diese Kreditformen zum einen mit besonders kurzer Laufzeit (weniger als ein Monat)  und zum anderen mit Beträgen von weniger als 1.000 Euro möglich sind.

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen, können Sie sehr schnell über das Geld verfügen. Allerdings müssen Sie dann mit zusätzlichen Gebühren rechnen, die Sie der folgenden Tabelle entnehmen können.

Expressüberweisung: Zusatzkosten beim Minikredit

AnbieterSofortauszahlungKostenVoraussetzung für eine schnelle ÜberweisungZum Anbieter

innerhalb von 24 Stundenbis 199: 39 € | 200 - 399 €: 69 € | 400 - 1.500 €: 99 €Abschluss Beantragung werktags bis 15 Uhr Zum Anbieter

innerhalb von 30 Minuten39 €Abschluss Beantragung werktags bis 12 Uhr Zum Anbieter

innerhalb von 24 Stunden29 € bis 299 € je nach KreditsummeAbschluss Beantragung werktags bis 14 Uhr Zum Anbieter

innerhalb von 24 Stunden0 €, Sofortüberweisung ist inklusivekostenlose Kontoeröffnung abgeschlossen Zum Anbieter

innerhalb von 1 Stunde0 €kostenlose N26-Girokonto-Eröffnung abgeschlossen Zum Anbieter

innerhalb von 1 Stunde0 €kostenlose Fidor-Girokonto-Eröffnung abgeschlossen Zum Anbieter

Seriosität ist das A und O

Wenn Sie einen Kredit  beantragen wollen, jedoch nur Ihr Pflegegeld als Einkommen vorweisen können, ist die Seriosität des Kreditanbieters oder Kreditvermittlers umso wichtiger. Wer seriös ist, verlangt für die Bearbeitung Ihres Antrags sowie für die Vermittlung keine Gebühr – Sie erkennen seriöse Anbieter anhand ihres transparenten Vorgehens. Bei ihnen erhalten Sie VOR Vertragsabschluss alle wichtigen Informationen zu den Konditionen sowie den Kosten Ihres Kredits. Sie können jede Frage stellen und können diese Vermittler gut per Telefon oder E-Mail erreichen.

So erkennen Sie unseriöse Anbieter:

  • auf der Website sind keine oder unzureichende Kontaktdaten vorhanden
  • sie verlangen Gebühren für Auskünfte, Vermittlung eines Kredits oder die Zusendung von Unterlagen
  • sie müssen zusätzliche Versicherungen abschließen – vor allem Kreditausfallversicherungen sind hier ein Thema

Beachten Sie außerdem:

Wenn Sie hauptsächlich Pflegegeld als Einkommen beziehen und einen Kredit beantragen möchten, ist es wichtig, dass Sie die Kreditsumme, die Laufzeit sowie die Raten ganz genau planen. Wählen Sie eine Kreditsumme, die so gering wie möglich ist, um eine hohe Verschuldung, die sehr belastend sein kann, zu vermeiden.

Legen Sie zudem die Raten so fest, dass das übrige Geld jederzeit ausreichend für Ihre laufenden Kosten ist.

 


Welche Minikredit-Summe benötigen Sie sofort?:

Weitere Informationen:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]